0

Wie werden Kunststofffenster richtig gereinigt?

Ein großes Plus von Kunststofffenstern: Sie lassen sich in der Regel einfach mit warmem Wasser reinigen. Bei Bedarf kann dem Wasser ein geeignetes mildes Reinigungsmittel zugefügt werden. Das Reinigungsmittel sollte pH-neutral sein, keine Duftstoffe enthalten und nur in geringer Konzentration angewendet werden (Herstellerangaben beachten).

 

Viele Tipps und Hinweise finden Sie auch in den bereitstehenden Flyern. Zum Download einfach auf das Vorschaubild klicken!

Broschüre
Pflege-Flyer

Für die professionelle Reinigung und Pflege bietet VEKA zudem mit der VEKAPRO-Serie eigene geprüfte Reiniger für jede Herausforderung an. So gibt es zum Beispiel auch für hartnäckige Verschmutzungen passende Reinigungsmittel, die einfach anzuwenden sind.

Generell sollten für die Fensterreinigung weiche Putztücher verwendet werden, die nicht fusseln, abfärben oder abrasiv sind. Hierzu gut geeignet ist zum Beispiel das VEKAPRO SpecialCloth. 

Zur Steigerung der Langlebigkeit von beweglichen Teilen wie den Fensterbeschlägen ist es empfehlenswert, diese regelmäßig (in der Regel einmal pro Jahr) zu ölen. Ebenfalls freuen sich die Dichtungen über regelmäßige Pflege, so dass sie langfristig feuchtigkeitsabweisend und elastisch bleiben.

Tipp: Diese Reinigungsmittel sind für Kunststofffenster ungeeignet

Im Internet finden sich viele irreführende Tipps zum Thema Fensterreinigung. Vermeintliche „Hausmittel“ wie Zahnpasta, schwarzer Tee, Nagellackentferner und Backofenspray können Schäden an den Fenstern verursachen, die erst nach längerer Zeit sichtbar werden. Auch ein Schnelltest an einer unauffälligen Stelle ist deshalb nicht aussagekräftig. Wie man Fenster im Alltag mit handelsüblichen Mitteln richtig reinigt, erklären wir auf dieser Seite. Nähere Infos zum VEKAPRO Sortiment mit speziellen geprüften Reinigern finden Sie auf perfect-window.eu.

  • Auf keinen Fall sollten Sie für Kunststofffenster abrasive Reinigungsmittel oder aufrauende Schwämme und Tücher bzw. Bürsten benutzen.
  • Auch sollten Sie niemals Lösungsmittel oder Verdünner verwenden. Diese könnten die Oberfläche des Kunststoffs oder der Foliierung angreifen.
  • Benutzen Sie keinen Dampfreiniger, da der heiße Dampf die Oberfläche beschädigen kann.
Icon_mitte
Icon_mitte

Auf keinen Fall sollten Sie für Kunststofffenster abrasive Reinigungsmittel oder aufrauende Schwämme und Tücher bzw. Bürsten benutzen.

 

Icon_links
Icon_links

Auch sollten Sie niemals Lösungsmittel oder Verdünner verwenden. Diese könnten die Oberfläche des Kunststoffs oder der Foliierung angreifen.

 

Icon-rechts
Icon-rechts

Benutzen Sie keinen Dampfreiniger, da der heiße Dampf die Oberfläche beschädigen kann.

Kunststofffenster richtig reinigen

Grundsätzlich gilt für Kunststofffenster: Sie sollten immer dann gereinigt werden, wenn Schmutz auf dem Profil sichtbar ist. Andernfalls können die Ablagerungen in Verbindung mit Regenwasser und Sonnenlicht dauerhafte Spuren hinterlassen.
Im Außenbereich werden die meisten Verunreinigungen auf Kunststofffenstern durch Staub, Pollen und Insekten verursacht. Sie lassen sich in der Regel mit einem weichen Tuch und lauwarmem Wasser mühelos entfernen.

Darüber hinaus steht mit VEKAPRO DailyClean ein gleichermaßen für Glas und Rahmen geeigneter Universalreiniger für eine optimale regelmäßige Fensterpflege zur Verfügung. 

Nach der Reinigung können unfoliierte (weiße und cremeweiße) Rahmenoberflächen mit VEKAPRO SuperFinish für einen zusätzlichen Langzeitschutz versiegelt werden. Das Spray erhöht die Beständigkeit der Profiloberfläche gegenu¨ber Schmutzpartikeln und Umweltschadstoffen: Wassertropfen perlen einfach ab und tragen dabei Anschmutzungen mit sich fort.

VEKAPRO Reinigungs- und Pflegeprodukte im Überblick

VEAKPRO dailyclean

VEKAPRO DailyClean

Produkt-vekapro-superfinish

VEKAPRO SuperFinish

Produkt-vekapro-sealprotect

VEKAPRO SealProtect

VEKAPRO XtraCare white

VEKAPRO XtraCare white

Produkt-vekapro-xtracare-colour

VEKAPRO XtraCare colour

VEKAPRO Xtra Care aluminium

VEKAPRO Xtra Care aluminium

Produkt-vekapro-easyspray

VEKAPRO EasySpray

VEKAPRO Fensterpflege-Sets

VEKAPRO Fensterpflege-Sets

SO-TECH-Onlineshop

SO-TECH-Onlineshop

Hartnäckige Verschmutzungen an Kunststofffenstern

Bei hartnäckigen Verschmutzungen wie zum Beispiel Nikotinrückständen, Industrie- und Autoabgasen, Ölrückständen und Pollen empfehlen wir Ihnen die speziellen VEKAPRO Reinigungsprodukte für weiße (XtraCare white) oder farbige (XtraCare colour) Fenster.

Sie sind sorgfältig auf Kunststofffenster abgestimmt und bei Ihrem Fensterlieferanten erhältlich. Bei der Anwendung genügt bereits eine geringe Menge, um perfekte Resultate zu erzielen. Bitte denken Sie bei allen Reinigungs- und Pflegeprodukten unabhängig vom Hersteller daran, die Profile nach der Behandlung gründlich mit klarem Wasser abzuspülen!

Fettige Verschmutzungen an Kunststofffenstern

Im Innenbereich entstehen Verschmutzungen an Kunststofffenstern häufig auch durch fettige Ablagerungen, zum Beispiel durch Küchendünste. Um sie leichter zu entfernen, kann ebenfalls der Reiniger VEKAPRO DailyClean verwendet werden oder man fügt dem Wasser für die Reinigung etwas pH-neutrale Seife hinzu. Die Seife sollte frei von Farb- und Duftstoffen sein und nur in geringer Konzentration angewendet werden.

Falls Sonnencreme auf den Kunststoff gelangt, sollte sie sofort entfernt werden – zum Beispiel mit VEKAPRO XtraCare, einem Spezialreiniger für Fensterprofile aus PVC. Die Sonnencreme kann ansonsten auf dem Kunststoff Flecken verursachen. Wichtig ist auch, dass Sie nach jeder Reinigung mit klarem Wasser nachspülen, um alle Rückstände des Reinigungsmittels zu entfernen.

 

Falls Sonnencreme oder Staub (zum Beispiel Eisenpartikel) die
Kunststofffenster verunreinigen, sollten diese direkt entfernt werden!

Reinigung und Pflege mit VEKAPRO Produkten

VEKAPRO DailyClean

VEKAPRO XtraCare white

VEKAPRO XtraCare colour

VEKAPRO SuperFinish

VEKAPRO SealProtect

VEKAPRO EasySpray

 

Verwitterung und gelbliche Flecken an Kunststofffenstern

In seltenen Fällen kann es auch zu Verfärbungen oder zur Verwitterung des Kunststoffs kommen. Diese häufig gelblichen Flecken werden z. B. durch längeren Kontakt mit ungeeigneten Reinigungsmitteln oder durch eisenhaltige Verschmutzungen ausgelöst, etwa durch Staub von Rasendünger.

Sie können nicht ohne Weiteres mit Haushaltsreinigern entfernt werden. Falls Sie solche nachhaltigen Verfärbungen an Ihren Kunststofffenstern bemerken, sollten Sie sich an Ihren Fensterlieferanten wenden – er wird gemeinsam mit Ihnen eine Lösung finden.

Bildgalerie_1
Bildgalerie_3
Bildgalerie_4
Bildgalerie_2
Bildgalerie_5

So erhalten Sie die Leichtgängigkeit Ihrer Kunststofffenster

Kunststofffenster machen Tag für Tag eine Menge mit: sie werden geöffnet, gekippt, geschlossen, gereinigt und sind einer Vielzahl von Umwelteinflüssen ausgesetzt. Fenster aus VEKA Qualitätsprofilen sind auf diese enorme Beanspruchung hervorragend vorbereitet.

Um die Funktion Ihrer Kunststofffenster für lange Zeit zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, einmal pro Jahr die Dichtungen zum Beispiel mit VEKAPRO SealProtect zu pflegen. Dadurch bleiben Dichtungen elastisch und feuchtigkeitsabweisend. Das Pflegemittel verbessert so die Funktion und die Lebensdauer der Dichtungen und frischt zudem die Farbe auf.

Darüber hinaus empfehlen wir, die beweglichen Beschlagteile regelmäßig, d. h. ebenfalls einmal jährlich zu ölen. Mit VEKAPRO EasySpray erreichen Sie auch die schwer zugänglichen Stellen. Auf diese Art und Weise können Sie sicherstellen, dass Ihre hochwertigen Kunststofffenster vor Korrosion geschützt sind und sich auch nach Jahren noch genauso leicht und geräuschlos bedienen lassen wie am ersten Tag.

Teaser

Design

Faszinierend einzigartig:
Entdecken Sie VEKA SPECTRAL!

Unsere völlig neu entwickelte, lackveredelte Oberfläche verleiht dem Kunststofffenster eine noch nie dagewesene ästhetische Dimension.


Mehr erfahren